IMPRESSUM  | 
SUCHE  
 
 DE CZ PL EN
 
 AKTUELL
 SERVICE
 B178-NEU
 AKTEURE
 WISSEN
 
 
 ANLIEGEN
 HISTORIE
 PLANUNGSSTAND
 KARTEN
 GALERIE
 
   NEUIGKEITEN
  Von G. Wandt und T. Mielke

Am 20. Dezember wird der längste Bauabsc...
   INFORMATION
Das Projekt wird
vom Regional-
management Ober-
lausitz begleitet und aus Mitteln der GA 'Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur' durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit finanziert.
 
Via Regia
 
 
Via regia ist seit 1230 Jahren die Straßenverbindung zwischen Ost- und Westeuropa.
Sie war einer der bedeutendsten Heer- und Handelswege im euröpäischen Straßennetz des Mittelalters. Diese wichtigste Ost-West-Verbindung in Europa bildete über Jahrhunderte eine Verkehrsleitlinie unter der Bezeichnung "Via regia", "Strata regia", "Hohe- oder Königsstraße". Sie verband die beiden Hauptstädte Paris und Kiew. Da beide Orte Verkehrsknotenpunkte waren, an denen aus allen Himmelsrichtungen Heer- und Handelswege zusammenliefen, konnte man auf der "Via regia" vom westlichsten Punkt des damaligen Europas, Lissabon, bis zum östlichsten, der Wolga, oder dem nordöstlichsten, Nowgorod, gelangen.
Die Städte, die an der "Via regia" lagen, waren eng in die europäische Geschichte eingebunden. Die "Via regia" führte auf ihren wichtigsten Abschnitten von Paris über Metz nach Mainz, Frankfurt/Main, Fulda, Eisenach, Erfurt, Naumburg, Leipzig, Görlitz, Breslau, Krakau nach Kiew.
Einen über die Jahrhunderte gleichen Verlauf der "Via regia" gibt es jedoch nicht.
Quelle: Zeitschrift "VIA REGIA", Internationale Zeitschrift für kulturelle Kommunikation Heft 40/41 von 1996
 
 
 
 
    © LRA Görlitz 2018, Haftungsausschluss