IMPRESSUM  | 
SUCHE  
 
 DE CZ PL EN
 
 AKTUELL
 SERVICE
 B178-NEU
 AKTEURE
 WISSEN
 
 
 NEUIGKEITEN
 ARCHIV
 
   NEUIGKEITEN
  Von G. Wandt und T. Mielke

Am 20. Dezember wird der längste Bauabsc...
   INFORMATION
Das Projekt wird
vom Regional-
management Ober-
lausitz begleitet und aus Mitteln der GA 'Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur' durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit finanziert.
01.06.13
Neue Brücke nach Polen übergeben
 
Wetterpech für die Schirmherren. Die neue Grenzbrücke zwischen Polen und Deutschland wird bei strömendem Regen eingeweiht. Damit findet zugleich eine unendliche Geschichte ihren Abschluss.

Deutschland und Polen sind seit Samstag durch eine weitere Grenzbrücke verbunden. Das 183 Meter lange Bauwerk spannt sich von Zittau bis zum polnischen Sieniawka (Kleinschönau). Der Straßenverkehr kann damit auf gut drei Kilometern über polnisches Territorium zur tschechischen Schnellstraße E35 rollen, die nach Liberec führt. Die Eröffnungszeremonie fand am Vormittag im strömenden Regen statt. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) räumte die Barriere auf der Brücke eigenhändig weg.

„Wir schlagen heute wahrhaftig eine bedeutende Brücke zu unseren Nachbarregionen Niederschlesien und Liberec. Damit stärken wir unsere Position als Drehscheibe für die wirtschaftliche, infrastrukturelle und touristische Entwicklung im Herzen Europas“, betonte Tillich. Die Brücke sei ein Gewinn für die Menschen, die Region und Europa. Mit der B 178 gebe es neben der Autobahn Dresden-Prag eine weitere wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen Sachsen und Tschechien. Zudem werde die Anbindung ans Straßennetz auf polnischer Seite verbessert.

Die Verantwortung für den Bau der Grenzbrücke lag in polnischen Händen. Die Planungen für den Aus- und Neubau der B178 begannen schon in den frühen 1990er-Jahren. Das Vorhaben zog sich lange hin. Unklare Finanzierungen und diplomatische Hürden verzögerten das Projekt jedoch immer wieder. Zum EU-Beitritt Polens und Tschechiens am 1. Mai 2004 hatten die Regierungschefs beider Länder gemeinsam mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) den ersten Spatenstich getätigt. Dann geschah lange nichts. (dpa)
 
 
 
 
    © LRA Görlitz 2017, Haftungsausschluss